März 8

Wie entstehen Ängste bei Kindern und Jugendlichen?

0  Kommentare

Ängste sind negative Emotionen, die plötzlich auftauchen können und für Unruhe sorgen. Sie können uns blockieren oder daran hindern, Dinge mit viel Mut und Selbstvertrauen zu tun. Doch woher kommen sie eigentlich? Als Hypnose-Therapeut für Kinder und Jugendliche, die mit Schwierigkeiten in der Schule kämpfen, möchte ich mit dir einen Blick auf die Ursachen von Ängsten werfen und wie wir sie gemeinsam angehen können.

Die Angst vor der Dunkelheit

Viele Kinder haben Angst vor der Dunkelheit. Hinter dieser scheinbar simplen Angst verbirgt sich oft die tiefer liegende Furcht vor dem Alleinsein. Weil wir unsere Kinder schon bald nach der Geburt im Dunkeln alleine schlafen lassen, kann sehr schnell das Gefühl des Alleinseins entstehen und damit verbunden die Angst vor der Dunkelheit.

Schuld und Scham

In vielen Fällen stecken zusätzlich auch die Gefühle von Schuld und Scham hinter einer Angst. Wenn Kinder mehr mit Bestrafung und Entbehrungen als mit Ermutigung erzogen werden, können sich diese negativen Emotionen im Unterbewusstsein festsetzen. Das Gefühl, nicht wertvoll oder geliebt zu sein, kann Ängste hervorrufen und verstärken.

Die Sehnsucht nach Verbundenheit

Ein weiterer Angstauslöser kann die Angst sein, aus der Verbundenheit zu geliebten Menschen verdrängt zu werden. Um diese Ängste zu mildern, ist es wichtig, unseren Kindern von Anfang an bedingungslose Liebe und Unterstützung zu zeigen. Als Kinder machen wir Fehler - das ist Teil des Lebens. Doch wie reagieren wir darauf? Eine liebevolle Erklärung und ein bewusstes Zeigen von Liebe und Unterstützung können dazu beitragen, dass Kinder verstehen, dass sie trotz ihrer Fehler immer geliebt werden.

Der Teufelskreis von Schuld, Scham und Angst

Wenn wir das Fehlverhalten unserer Kinder mit Bestrafung und Entbehrungen korrigieren, so meint das Unterbewusstsein immer mehr, dass es nur geliebt wird, wenn Werte und Normen befolgt und damit andere glücklich gemacht werden. Das Resultat von erlebten Enttäuschungen und Ausgrenzungen sind Schuld und Scham. Und das sind wie treibende Kräfte, die Ängste aller Art hervorrufen können - sei es die Angst vor Prüfungen, vor dem Versagen oder vor dem Urteil anderer. Diese Gefühle können sich in verschiedenen Symptomen äussern, wie Unruhe, Nervosität oder Unkonzentriertheit.

Der Weg zur Heilung

Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, ist es wichtig, Schuld, Scham und Angst in Selbstliebe, Selbstwert und Selbstvertrauen umzuwandeln. Als Hypnose-Therapeut für Kinder und Jugendliche ist es mein Ziel, sie auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Lasst uns gemeinsam Ängste wandeln und unseren Kindern den Weg zur Selbstliebe und Lebensfreude ebnen.


Tags


Das könnte für dich auch noch interessant sein

Wenn sie tanzt

Wenn sie tanzt

Kinder sind unser Spiegel

Kinder sind unser Spiegel
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}